Archiv

Hambacher Forst Streit ums Wiesencamp beigelegt?

Nach einem dreieinhalbjährigen Rechtsstreit scheint es eine Wende im Fall des Wiesencamps im Hambacher Forst zu geben. Der Anwalt des Wiesenbesitzers hat dem Kreis mitgeteilt, dass die in Frage gestellten Bauten entfernt wurden.


Das hatte der Kreis Düren seit Jahren gefordert. Der Grund: Die Wohnwagen und Hütten seien ohne Baugenehmigung dort aufgestellt worden. Das Baugesetz verbietet nämlich Bauten auf Feldern, sofern sie nicht der Landwirtschaft dienen.

Der Kreis sieht diesen Fall damit als erledigt an. Der Wiesenbesitzer dagegen wohl nicht. Er hat seinen Anwalt gewechselt. Am Mittwoch soll es auch weiterhin den geplanten Gerichtstermin am Oberverwaltungsgericht Münster geben. Dort wird über die Zukunft des Wiesencamps verhandelt.

Da für die abgebauten Hütten nebenan inzwischen schon wieder neue errichtet wurden, droht bereits der nächste Rechtsstreit.


Anzeige
Zur Startseite